EVALUATION:


 

Ziel der Evaluation

Die Evaluation der Entwicklungspartnerschaft „Vieles ist möglich - Tandem-Partner in der Wissenschaft“ wird von Univation Institut für Evaluation Dr. Beywl & Associates GmbH, Köln in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Arbeit und Berufliche Rehabilitation (Prof. Dr. Dr. Mathilde Niehaus) an der Universität Köln durchgeführt. Im Vordergrund steht eine die Aktivitäten der EP begleitende, nutzen- und wirkungsorientierte Evaluation, die der EP nützliche Informationen für ihre zielorientierte Steuerung zur Verfügung stellt.



Programmbaum

Die Evaluation erfolgt auf Grundlage des von Univation GmbH entwickelten Programmbaums. Dieser dient der Rekonstruktion der logischen Struktur der EP unter Einbeziehung von diversen Rahmenbedingungen, Zielen, Aktivitäten und Resultaten der EP (siehe Abb. 1). Der Programmbaum besteht aus vier Hauptdimensionen. Die Wurzeln des Programmbaums sind die Bedingungen der EP.

Abbildung des Programmbaum
Abb. 1. Programmbaum

Die Kenntnis der Bedingungen ist erforderlich, um die Leistungen und Resultate eines Programms angemessen bewerten und Ziele begründet anpassen zu können.

Die zweite Dimension des Programmbaums ist das Konzept, das im Wesentlichen durch das dreigliedrige Zielsystem konkretisiert wird. Dieses wurde in der EP empirisch über einen partizipativen Zielfindungs- und Zieklärungsprozess entwickelt.
Auf der vierten Dimension befinden sich die Aktivitäten, die im Konzept zur Erreichung von gewünschten Resultaten vorgesehen sind. Die Dimension Resultate umfasst neben intendierten und nicht-intendierten Wirkungen bei den Zielgruppenmitglieder (Outcomes) und dem politischen und gesellschaftlichen Umfeld (Impacts) auch sämtliche unmittelbaren Resultate der EP (Output) wie Publikationen, Broschüren, Profilings, Qualifizierungskurse, Beratungsgespräche u.a.



Evaluationsansatz

Die Evaluation umfasst sowohl begleitende als auch bewertende Anteile. Auf der Ebene der begleitenden Evaluation werden die Koordination und ihre Teilprojekte durch regelmäßige Coaching-Gespräche unterstützt. Des Weiteren werden durch die Installation von Monitoringsystemen zentrale Produkte (Resultate) erfasst. Auf einer übergeordneten Ebene werden die nationale und transnationale Zusammenarbeit analysiert und der EP zurückgemeldet. Da das Mainstreaming-Konzept eine besonders zentrale Position einnimmt, erhält die Koordination eine besondere Unterstützung bei der Weiterentwicklung ihres Mainstreaming-Konzepts.

Auf der Ebene der bewertenden Evaluation ist das Ziel, Wirkungen, die durch die Aktivitäten der EP erreicht werden, systematisch durch zielsystemabgeleitete Instrumente zu erheben. Im Mittelpunkt der wirkungsorientierten Erhebungen stehen zum einen die Verbreitung und Akzeptanz von Tandem - Modellen in forschenden Unternehmen und Institutionen. Zum anderen wird über die Befragung von SchülerInnen und Studierenden ermittelt, inwieweit das speziell für diese Zielgruppe von der EP entwickelte Informations- und Beratungsangebot in seiner Qualität wahrgenommen wird und inwieweit dieses Angebot zum Empowerment der Zielgruppen beigetragen hat.



Veröffentlichungen

Brinkmann, E., Scheffler, D. (2007): Evaluation des EQUAL-Projekts: Vieles ist möglich – Tandempartner in der Wissenschaft. Berufliche Rehabilitation., 21 (2), S109-119.

Brinkmann, E., Scheffler, D., Niehaus, M. (in Vorbereitung): Evaluation des EQUAL-Projekts: Vieles ist möglich – Tandempartner in Wissenschaft. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft - Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE).

Abschlussbericht zur Evaluation der EQUAL-Entwicklungspartnerschaft „Vieles ist möglich – Tandem-Partner in der Wissenschaft“ (EP Tandem).



Evaluationsteam der EP "Vieles ist möglich - Tandem-Partner in der Wissenschaft"

Projektleitung


Univation - Institut für Evaluation
Dr Beywl & Associates GmbH
Dipl.-Psych. Dirk Scheffler


Projektmitarbeiterin


Dipl.-Psych. Elena Brinkmann
Universität zu Köln
Lehrstuhl für Arbeit und Berufliche Rehabilitation
Herbert-Lewin-Str. 2
50931 Köln

 


 

 

 Neue Logo der EP  ©2006 Vieles ist möglich Tandem-Partner in der Wissenschaft